Dein Bild von mir

Text: Sabine Graichen


Du hast ein Bild von mir.

Das bin ich aber nicht.

Es ist vielleicht Vergangenheit,

ober aber auch das nicht.

 

Du denkst, du kennst mich,

ordnest mich still ein.

Doch weißt du eigentlich nur,

was ich einst wollte sein.

 

Du glaubst, ich bin stark,

du siehst mich selten schwach.

Du denkst, ich schlafe noch,

doch bin ich längst erwacht.

 

Hältst mich für eloquent,

manchmal für naiv und dumm.

Auch wenn ich vielleicht schweige,

ich kenne mein Warum.

 

Du hast dein Bild von mir.

Denkst wie ich müsste sein.

Doch das ist, was du glauben willst,

mein wahres ich bleibt dir geheim.